Kategorien
Star Trek: The Next Generation

TNG 3.3 – The Survivors

Diese Folge hat mal wieder ein leichtes Horrorelement, denn Counselor Troi hört ganz laut die Melodie einer Spieluhr. Das ist klaustrophobisch gemacht, wie die Kamera nah an ihrem Gesicht klebt, während sie allein in ihrem Quartier hin und her geht, verunsichert. Verunsicherung sieht man in Star Trek selten. Alle sind immer on top of things.

Ansonsten spinnt die Folge ein nettes Mysterium um ein Rentner-Ehepaar, das scheinbar ganz allein den Angriff einer übermächtigen Spezies überlebt hat. Alle anderen Bewohner des Planeten wurden vernichtet. Wie kann das sein? Picard riecht Betrug und weil er der weise Picard ist, ahnt er irgendwann, welch absurdes Spiel hier gespielt wird. Hätte ich die Auflösung vorher gewusst, hätte ich die Folge wohl weniger gespannt verfolgt. Ich hoffte die ganze Zeit, dass es hier vielleicht auch ein bisschen um die Borg gehen könnte.

Kategorien
Star Trek: The Next Generation

TNG 1.25 – Conspiracy

Zu diesem Zeitpunkt eine bitter nötige Folge, auch für dieses seltsame Projekt hier. Mit Conspiracy atmet The Next Generation die frische Luft des Horrorgenres. Das erzeugt sofort eine bislang unbekannte Dringlichkeit, mit Würmern zum Abendessen, explodierenden Köpfen und aus Bäuchen brechenden Viechern. Leider brechen diese Viecher nicht aus Bäuchen der Hauptbesatzung der Enterprise, sondern nur aus dem des ohnehin unsympathischen Remmick. Er war der Leiter der Picard-Untersuchung in Coming Of Age.

Im ersten Drittel gibt es auch ein paar klassische Comedy-Bits. Die Brückencrew unterhält sich über die Vorzüge des Schwimmens. Da sagt Worf: Swimming is too much like bathing. Außerdem darf Worf in dieser Folge zum ersten Mal kämpfen, und zwar ganz ehrenhaft Mano-a-Mano. Nur hat Worf keine Chance und Beverly Crusher muss ihn retten.

Nebenbei lacht Data zum ersten Mal über einen Witz von Geordi La Forge. Erst erklärt er den Witz mit großer Präzision, dann beginnt er das Lachen. Später erklärt Data dem Computer einen Sachverhalt und der Computer unterbricht ihn, das reicht. Schon eine nette Folge.