Kategorien
Star Trek: The Next Generation

TNG 2.10 – The Dauphin

Wes verliebt sich und holt sich Rat bei Riker, Guinan, Geordi und Worf, der lustvoll-grinsend erklärt, dass die klingonischen Frauen die Männer verprügeln, während die Männer Liebesgedichte vortragen. Ganz so kompliziert ist es nicht für Wesley, denn seine Dauphin ist selbst schon scharf auf ihn, und so verbringen sie ein paar Stunden auf dem Holodeck und im Zehnvorne. Leider ist sie eine Thronfolgerin. Die Enterprise transportiert sie gerade zu dem Planeten, dessen Herrschaft sie nun anzutreten hat. Und leider hat sie eine Gouvernante dabei, die sie um jeden Preis beschützen muss und die gespielt wird von Paddi Edwards, die ich nicht kenne, aber die mit ihrer Kombination aus militärischen Mundbewegungen und aufgerissenen Augen an Miss Tanner in Suspiria (1977) erinnert, gespielt von Alida Valli. Zudem ist diese Gouvernante auch noch eine Shapeshifterin, die sich ein mal kurz, warum auch immer, in Mädchen Amick verwandelt, bekannt als Shelley aus Twin Peaks (1990-1991), ein mal in einen Ewok und ein mal in einen Spacegrizzly. Und diese Gouvernante will natürlich nicht, dass Wes was mit der Dauphin hat. Irgendwann verwandelt sich auch die Dauphin in so einen Spacegrizzly, denn, wer hätte es gedacht, sie ist auch eine Shapeshifterin. Was Wesley ziemlich verstört, war seine Geliebte doch vorher so schön, so perfekt, so immer am Lächeln. Seine Lektion, dass in jeder Frau ein Monster steckt, hat er nun gelernt.